Die letzte Jagd in diesem Jahr fand im bergigen Sauerland statt. Zusammen mit weiteren Dackeln und Settern hieß es das Wild auf die Läufe zu bringen und den Schützen zuzutreiben. Rotwild, Rehwild, Sauen, Muffel und Sikawild hätte in den Dickungen liegen können. Bei nebeligen 2 Grad krochen Hunde und Hundeführer durch dichtes Gesträuch, bergauf, bergab aber letztlich doch wenig erfolgreich.

Bente hat gut und ausdauernd gearbeitet, laut das wenige Wild verfolgt und kam nach Ende des jeweiligen Treibens mit etwas dackeltypischem Bummeln zu mir zurück. Auf dem Garmin war ihr Weg gut nachzuvollziehen.

Es ist doch das Schönste, wenn am Ende alle Hunde gesund wieder da sind. Egal wie die Strecke ist.

Wie heißt es so schön, dabei sein ist alles! Wieder was gelernt und nette Leute kennengelernt und alte Bekannte wieder getroffen.