Autor: S+T

Familientreffen, Leistungszeichen und Formwert für Atzel

Simone hatte sich heute mit Atzel auf den Weg nach Kassel zur Schußfestigkeitsprüfung gemacht. Natürlich bestanden!

Danach gings direkt weiter zur Zuchtschau  der Gruppe Eder-Schwalm. Dort erlief  Atzel seinen ersten Formwert in der Jüngstenklasse: die beste mögliche Bewertung vv(=vielversprechend).

Wir konnten auf der Zuchtschau die nichtsahnende Simone,ihre Tochter Feli und natürlich Atzel überraschen, als wir unverhofft dort auftauchten.

Wir haben einen kleinen Spaziergang gemacht, bei dem sich die Geschwister ausgiebig beschnuppern konnten.

 

Atzels erste Zuchtschau

Simone war heute mit Atzel in Montabaur auf der Zuchtschau.

Ohne große Erwartungen sind die Zuchtschauneulinge ordentlich belohnt worden: Pokal, Medaille und viel Lob. Sieger in der Babyklasse (unter 6 Monate)

So kanns weiter gehen!

 

Aspe bekommt das erste Leistungszeichen

Thomas ist heute mit Aspe erfolgreich in Osnabrück auf der Schußfestigkeitsprüfung gewesen.

Da wir sie vorher in der Nähe des Schießstandes mit Hilfe der Reizangel langsam an das Geräusch des Schußknalls gewöhnt haben und sie sich von Anfang an völlig unbeeindruckt zeigte, war die Prüfung schnell und souverän gemeistert. 

 

Abschied

Nachdem wir am Samstag schon Arve in den Schwarzwald verabschiedet haben, ist nun heute auch Atzel ausgezogen in den Taunus.

Ich habe Tränen in den Augen obwohl ich weiß, dass sie es beide nicht besser hätten treffen können. Beide werden jagdlich geführt, haben einen anderen Hundekumpel und verantwortungsvolle Familien bekommen. Auf ein langes Dackelleben kleine Krawallbraut Arve und Prinz Charming Atzel.

Fährtenschuhprüfung mit Minze

Heute konnten Thomas und Minze trotz widriger Umstände die Fährtenschuhprüfung der Gruppe Osning bestehen.

Nach einer halben Nacht mit Starkregen und danach tagsüber orkanartigen Böen auf dem Kamm des Teutoburger Waldes starteten die beiden als zweites von 6 Gespannen. Zur allgemeinen Zufriedenheit kamen trotz bescheidener Ausgangsbedingungen alle Teams zum Stück.

Minze bekommt ein V2

Auf der Spezialausstellung in Melle bekommt Minze

(aka Gesine von den Windwalkern) ein V2.

Leider nur mündlich: „Perfektes Rauhhaar, ein wunderschöner Hund“

 

Wir erwarten Welpen

Um den 26. April 2019 erwarten wir unseren A-Wurf aus Bente von der Buhner Höhe x Fiete vom Weidenteich.

Es fallen leistungsstarke, gesunde Welpen in den möglichen Farben saufarben, dunkelsaufarben, schwarz-rot und braun. Mehr unter Welpen

Vielseitigkeitsprüfung o Sp


Früh am Morgen des 14. Oktobers machten Bente und ich uns auf Richtung Dalheim. Nach einem ausgiebigen Frühstück im Wald, was für uns Hundeführer doch ein bißchen quer runterging aufgrund der Aufregung, zogen wir im Anschluß die Startnummern. Ich war mit Los 4 als Letzte dran, genau wie ich es mir erhofft hatte.

Begonnen wurde mit den Schweißfährten, die Prüflinge vor mir kamen ganz unterschiedlich schnell zum Stück und als Bente und ich dann dran waren wurde ich doch nervös.
Am Anschuß marschierte Bente zügig und konzentriert los, bog dann irgendwann nach rechts ab und ich konnte im letzten Moment noch das Wundbett sehen. Durch Buchenverjüngung wieder in den Altbestand und wieder bog der Hund nach rechts ab. Auch diesesmal stand ich wieder auf der Leitung und habe das Wundbett nur durch Nachdenken aber nicht durchs Sehen gefunden. Der Hund war schlauer…
Da ich dann leider im Nachdenk-Modus und nicht im Vertrau-dem Hund-Modus war, hätte ich es beinahe geschafft Bente vom falschen Weg zu überzeugen und die Prüfung in den Sand zu setzen. Ich zog sie also 15m in die falsche Richtung und suchte verzweifelt nach Schweiß. Nach dem sie zweimal unbeirrt beim Kommando „Zur Fährte“ hartnäckig die vermeintlich falsche Richtung einschlug und ich keinen Tropfen Schweiß fand, beschloss ich doch auf Bente zu hören. Wer hatte wohl den besseren Riecher?
Nach dann noch 200m kamen wir zum „Stück“.  Erster Teil bestanden!
Fazit: VERTRAU DEM HUND!

Teil 2 waren die Gehorsamsfächer, welche von allen vier Prüfungsteams souverän gemeistert wurden.

Teil 3 das Stöbern mit Finden, mein Angstfach. Mittlerweile war es nach dem Mittag und für Oktober brüllwarm. Ich machte den Streckenposten an der kleinen Waldstraße und bat die Autofahrer um Rücksicht wärend die Anderen geprüft wurden.
Als Bente dann dran war drehte sie zunächst eine Runde, kam auf Sicht um wieder im Bestand zu verschwinden. Ruhe. 5 min. 10 min. Jetzt nicht noch beim letzten Fach durchfallen. Sie muss finden. Suchen alleine reicht nicht. Dann der erlösende Laut. Sehr tief… das ist kein Rehwild, das sind Sauen die sie da verbellt. Jetzt machte ich mir doch Sorgen, kannte sie doch nur die „zahmen“ Sauen aus dem Gatter. 
Die Sauen werden gesehen, der Hund ist wohl vorsichtig dahinter, ich sehe nichts von alledem. „Fangen Sie den Hund ein“, ich pfeiffe mit wenig Hoffnung. Schreie „HIIIIIIIER“, denke „albern, die kommt eh nicht“. Doch, sie kommt, die alte Streberin. Hund am Band, ich glücklich und erleichtert. Alle können feiern, es haben alle bestanden. Bente im ersten Preis, ich bin stolz auf uns!

ESw mit Bente

Das war ein erfolgreiches und lustiges Wochenende.
Zusammen mit einigen Hundeführern des DTK Delbrücker Land fuhren wir am Samstag ins Saugatter.

Am Samstag war der Übungstermin, danach bezogen wir unsere Unterkunft, aßen gemeinsam zu Abend und erzählten Anekdoten.
Am Sonntag morgen wurde es ernst, die Prüfung begann um 9 Uhr, wir starteten als 5. Team und Bente fand zügig die Sauen und trieb sie anhaltend laut durchs Gatter. Prüfung bestanden!

Wasser